Finanzierungsverfahren

Die Berliner Ärzteversorgung arbeitet auf Basis eines modifizierten Kapitaldeckungsverfahrens ähnlich dem System einer Lebensversicherung. Zwar sind auch solidarische Umlageanteile in der Leistungsberechnung enthalten, jedoch unterscheidet sich die Finanzierung maßgeblich von dem sog. Umlageverfahren, das der gesetzlichen Rentenversicherung (Deutsche Rentenversicherung Bund - ehemals BfA) zu Grunde liegt. Während dort die im Arbeitsleben stehenden Beitragszahler die laufenden Renten der Leistungsempfänger finanzieren müssen, sparen die Mitglieder der Berliner Ärzteversorgung ihre Rentenbeiträge mit nur niedrigem Umlage- oder Solidaranteil individuell an.

Nach dem Umlageverfahren der gesetzlichen Rentenversicherung treten insbesondere dann Finanzierungsprobleme auf, wenn immer weniger Beitragszahler für immer mehr Leistungsempfänger aufzukommen haben. Steigende Beiträge und hohe Zuschüsse des Bundes sind die Folge dieser Entwicklung.

Demgegenüber finanziert sich die Berliner Ärzteversorgung ausschließlich aus den Beiträgen der Mitglieder und kommt ohne Zuschüsse von Bund oder Land aus. Zwar bestehen auch für kapitalgedeckte Rentenversicherungssysteme Risiken (Abhängigkeit von der Kapitalmarktentwicklung, z. B. Zinsentwicklung), jedoch gelten kapitalgedeckte Systeme als demografisch unanfälliger. Ein wichtiger Faktor ist die Zinsentwicklung und damit die wirtschaftliche Entwicklung.

Darüber hinaus muss sich die Berliner Ärzteversorgung auf die Entwicklung der ständig steigenden Lebenserwartung und damit längeren Zeiten des Rentenbezuges der Mitglieder einstellen. Längere Phasen des Rentenbezuges erfordern höhere Rückstellungen. Aus diesem Grund widmet das Versorgungswerk nach jedem Geschäftsjahr der Überprüfung der statistischen Werte im Vergleich zu den versicherungsmathematischen Kalkulationsgrundlagen seine besondere Aufmerksamkeit.

Im Ergebnis lässt sich feststellen: Das Finanzierungsverfahren, die jährliche Überprüfung der versicherungsmathematischen Annahmen und eine auf Sicherheit bedachte Kapitalanlagepolitik führen dazu, dass die Leistungen der Berliner Ärzteversorgung auch langfristig eine Grundversorgung auf hohem Niveau bieten werden.