Organisationsstruktur

Die Berliner Ärzteversorgung wird durch einen geschäftsführenden Ausschuss, den Verwaltungsausschuss geleitet. Dieser Ausschuss trifft z.B. Entscheidungen über Kapitalanlagen aber auch über alle Anträge auf Einweisung in die Berufsunfähigkeitsrente oder die Gewährung von Zuschüssen zu Rehabilitationsmaßnahmen. Für nähere Informationen klicken Sie bitte das Wort Verwaltungsausschuss an.

Die Aufsicht über das Versorgungswerk führt der Aufsichtsausschuss. Er ist aber auch für die Beratung und Entscheidung von Widersprüchen von Mitgliedern gegen Entscheidungen des Verwaltungsausschusses sowie die Beschlussfassung von Kapitalanlagerichtlinien zuständig. Für nähere Informationen klicken Sie bitte das Wort Aufsichtsausschuss an.

Der Vertreterversammlung des Versorgungswerkes gehören 12 aus der Mitte der Delegiertenversammlung der Ärztekammer Berlin gewählte Ärztinnen und Ärzte an, die zugleich Mitglied des Versorgungswerkes sein müssen. Der Vertreterversammlung obliegen Aufgaben, die Beschlussfassung zur Feststellung des Jahresabschlusses, über die Gewinnverwendung oder von Satzungsänderungen. Für weitere Informationen klicken Sie bitte das Wort Vertreterversammlung an.

Alle Ausschussmitglieder sind ehrenamtlich für die Berliner Ärzteversorgung tätig. Zur Ausführung der Beschlüsse der Ausschüsse bedient sich das Versorgungswerk der Verwaltungsgesellschaft für Versorgungswerke (VGV mbH). Zusammen mit sieben anderen Berufskammern organisiert die Ärztekammer Berlin auf diesem Wege eine effiziente und kostengünstige Verwaltung auf dem Spezialgebiet des berufsständischen Rentenversicherungsrechts.

In der Übersicht stellt sich die Organisationsstruktur wie folgt dar:

Delegiertenversammlung
Ärztekammer
Vertreterversammlung
Ärzteversorgung
Aufsichtsausschuss
Vorsitzender: Hr. Dr. Albrecht
Verwaltungsausschuss
Vorsitzender: Hr. Mälzer
Verwaltung
(VGV mbH)
Mitglieder